Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Platzhaltertext

Platzhaltertext
 

                         Lorem

Platzhaltertext

Platzhaltertext

                         Lorem

"Wir kennen von der Tiefsee in Etwa soviel, wie jemand sieht, der nur mit einem brennenden Streichholz ausgerüstet bei Nacht eine grosse Lagerhalle betritt", so sinngemäß der Chef des Bremer Zentrums für marine Umweltwissenschaften (MARUM), Prof. Gerold Wefer beim Versuch seinen Studenten die Menge der wissenschaftlichen Erkenntnisse zum größten Lebensraum der Erde zu veranschaulichen. Jahre zuvor sassen wir als Studenten staunend in den Vorlesungen zu den geologischen Prozessen in der Tiefsee und lauschten den schier unglaublichen Geschichten zu den Geschehnissen auf unserem - doch gar nicht so starren - Planeten.

Am Nordwestufer der Kieler Förde aufgewachsen, spielte das Meer mit seiner Schönheit und seinen Geheimnissen schon immer eine wichtige Rolle in meinem Leben. Als Angler und Mit-Segler erlebte ich seine Frische, Weite und unbändige Kraft hautnah - und war schnell in seinen Bann gezogen. So war es nur folgerichtig sich auch im Studium mit ihm zu beschäftigen und selbst Meeresforscher zu werden. 
Als Student der Meeresgeologie, Doktorand und Wissenschaftler nahm ich an verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Schiffsexpeditionen teil und hatte das Privileg, auch sehr entlegene Meeresgebiete in den unterschiedlichsten Klimazonen unseres Planeten aus der Perspektive eines Forschers zu erleben. Waren die Expeditionen auch manchmal lang, langweilig war es nie - und die Liebe zum Meer ist bis heute ungebrochen.

Als Wissenschaftsjounalist und Vortragender , sehe ich mich als Vermittler zwischen den komplexen Ergebnissen der Meeres- und Klimaforschung und einem interessierten Publikum. Mit wissenschaftlicher Expertise und langjähriger Erfahrungen in der nationalen und internationalen Meeres- und Klimaforschung ausgestattet, versuche ich mit meinen Beiträgen zum Meer ein Stück der eigenen Faszination an meine Leser weiterzugeben.

Als Autor von Sachbüchern sehe ich mich als  Mittler zwischen der "normalen" Welt und dem Elfenbeinturm der Wissenschaft. So gebe ich meinen Lesern Einblicke in die  Arbeits-, Funktionsweisen, und Mechanismen der Forschung und Wissenschaft und versuche dabei  ich den  interessierten  "Mann auf der Strasse" zu informieren und zu unterhalten.

 

Als Dozent in der Erwachsenenbildung versuche ich meinen Kursteilnehmern die zu vermittelnden  Sachverhalte verständlich und genau zu erläutern. Neben der reinen Wissensvermittlung steht  die praktische Relevanz Im Fordergrund.

 

Als Technischer Redakteur zeichne ich mich durch eine hohe Genauigkeit sowie Detail- und Termintreue aus . Aus meiner Tätigkeit als Wissenschaftsjournalist bin den exakten Umgang mit Sprache gewohnt und versuche auch technische Dokumente ansprechend zu formulieren.